UN-Dekade Biologische Vielfalt


Braunes Langohr BA Podany&Liebig/VDN

Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Die Dekade soll die Umsetzung des UN-Übereinkommens von 1992 unterstützen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu soll auch das gesellschaftliche Bewusstsein gefördert werden. Genau hier setzt die deutsche UN-Dekade an: Sie möchte mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, unserer natürlichen Lebensgrundlage, gewinnen. Ein Schwerpunkt ist daher die Auszeichnung von vorbildlichen Projekten. Die Mitwirkenden setzen sich für die biologische Vielfalt ein, indem sie sie schützen, nachhaltig nutzen oder ihren Wert vermitteln.

Das Projekt „Fledermäuse selbst entdecken“, ausgezeichnet am 19.02.2016, trägt in beispielhafter Weise dazu bei, dass Menschen Fledermäuse in ihrem Lebensraum kennen lernen und dazu bewegt werden, ganz persönliche Maßnahmen zum Schutz und den Erhalt  der Fledermäuse und damit zum Erhalt der Biodiversität umzusetzen. Ein Fledermausrucksack, der im Familotel Am Rennsteig in Wurzbach ausgeliehen werden kann, bietet eine praktikable und spannende Möglichkeit zum Kennenlernen dieser nachtaktiven Tierart. Vorrangiges Ziel ist es, durch eine erlebnisreiche Wanderung mit dem Fledermausrucksack Menschen zum Nachdenken anzuregen und Verständnis für die Bedeutung der biologischen Vielfalt zu wecken.

 

Biologische Vielfalt
Biologische Vielfalt ist alles, was zur Vielfalt der belebten Natur beiträgt: Arten von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganismen – einschließlich der Wechselwirkungen zur unbelebten Umwelt, innerhalb der Arten und zwischen den Arten – sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt ihrer Lebensräume. Biologische Vielfalt ist die Grundlage einer langfristig gesicherten Existenz des menschlichen Lebens auf der Erde.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.undekade-biologischevielfalt.de.