Archiv

Newsniöld -  Heike Gögelein

Es ist regnerisch und kalt am gestrigen Tag in Könitz. Die Gemüter aber sind beherzt und der Gedanke an das neue Lernumfeld "Streuobstwiese" wärmt die Gäste und Beteiligten zum Streuobstwiesentag der Naturpark-Schule.

Zur Eröffnung wurde gebaut, getüftelt, gespielt und gelacht: Nistmöglichkeiten für Ohrenzwicker und andere Insekten fanden ihren Platz auf der Streuobstwiese, die Zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (ZNL) Birgit Grote lud ein "den Kräutern auf die Spur" zu kommen und sie anschließend als Kräuterbutter und -quark zu genießen und ZNL Jochen Hiebel faszinierte die Kinder mit seinem Gartenzauntheater.

Freudig zeigte sich die Schulleitung zudem über die Übergabe des offiziellen Schildes "Naturpark-Schule" durch die Mitarbeiterinnen der Naturparkverwaltung Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale.

Hundert Obstbäume schmücken die sieben Hektar große Streuobstwiese, die vor zehn Jahren als Ausgleichsmaßnahme des Großtagebaus in Könitz enstanden ist. Per Vertrag mit dem Landschaftspflegeverband Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, konnte die Gemeinde, vertreten durch Bürgermeisterin Frau Wende und Ortsteilbürgermeisterin Silke Gollnick, nun die Streuobstwiese der Grundschule als "Lernumfeld im Freien" zur Verfügung stellen. Hier kann der Biologoie-Unterricht in direkter Anschauung der Pflanzen- und Tierwelt auf der Streuobstwiese stattfinden, die Mathematik durch zählen der Bäume lebendig werden oder Sportübungen und Spiele ausgetragen werden. Hier lässt sich das lokale Wetter verstehen, werkeln und natürlich die gewinnbringende Streuobstlandschaft pflegen. Der monatlich stattfindende"Draußen-Tag", wird ab sofort auf der Streuobstwiese verbracht und der Unterricht an diesem Lernort "praktischer" vermittelt.

Professionelle Baumpflegemaßnamen, wie den Baumschnitt, übernehmen die Pofis des Landschaftspflegeverbands (LPV) oder angeleihtete Streuobstlaien während der vom LPV angeboteten Baumschnittkurse an der VHS.

 

 

Newsniöld -

Begleiten Sie uns am 06. Mai zum 1. Naturpark-Wandertag in Leutenberg!

Um 9 Uhr starten wir vom Marktplatz in Leutenberg auf drei Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Für alle ein Erlebnis!

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Stadt Leutenberg.

Die von der KomBus betriebene Mühlenfähre ist die bequemste und schnellste Verbindung zwischen den Anlegestellen Altenroth und Linkenmühle, am idyllisch gelegenen Hohenwarte- Stausee.

Mit der Mühlenfähre können Personen, Fahrräder, Motorräder, PKW’s und Kleintransporter übersetzen. Die Überfahrt der 400 Meter breiten Wasserstraße dauert nur etwa fünf Minuten - und man spart sich einen Fahrweg von 33 km!

Die Hohenwarte-Talsperre, auch liebevoll "Thüringer Meer" genannt, ist jederzeit einen Ausflug wert. In unzähligen Windungen durchschlängelt der drittgrößte deutsche Stausee das Saaletal zwischen steilen Hängen und bewaldeten Höhen, inmitten einer faszinierenden Waldlandschaft- ein Paradies für Camping- und Wassersportfreunde, Angler, Wanderfreundinnen und -freunde und Menschen, die sich in der Natur wohl fühlen.

Den Fährmann erreichen Sie unter 0176 / 15 46 34 29. Infos zur Fähre erhalten Sie auch am KomBus-Service-Telefon unter 03671 / 52 51 999 (Montag – Freitag 7.15 Uhr bis 21.00 Uhr, Samstag und Sonntag  9.00 Uhr bis 17.00 Uhr).

Weitere Infos unter: https://www.kombus-online.eu/angebote/Faehre/information/

Aktuell erreicht nur ein kleiner Anteil aller Bäche und Flüsse in Deutschland einen guten ökologischen Zustand. Belastbare Daten sind vielerorts nur lückenhaft vorhanden. Das will das Bürgerwissenschaftsprojekt „Flow“ ändern. Unter dem Motto „Fließgewässer erforschen – gemeinsam Wissen schaffen“ sammeln Wissenschaftler*innen und Freiwillige Daten zum Zustand unserer Gewässer.

FLOW ist ein Projekt des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ, Leipzig) und des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

In unserem Naturpark beteiligen wir uns mit zwei Tagen im Mai und Juni. Zusammen mit Ihnen und Euch wollen wir herausfinden, welche wirbellosen Tiere in unseren Bächen leben. Wir untersuchen ihren Lebensraum sowie die Wasserqualität und Pestizidbelastung. Beteiligen dürfen sich alle, die sich für Fließgewässer und die ökologische Datenerhebung im Gelände interessieren.

Flow-Termine:

21.04.2023, 14:00 - 19:00 Uhr
Ilmbach, in Leutenberg

02.06.2023, 14:00 - 19:00 Uhr
Langwasser, in Wurzbach

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an. Die Treffpunkte nennen wir Ihnen auf Ihre Anmeldung hin: Tel.: 0361/573925090, E-Mail: naturpark.schiefergebirge@nnl.thueringen.de

Das Angebot „Gewässerforscher*in für einen Tag“ im Flow-Projekt reiht sich ein in vielfältige Aktivitäten der Naturparkverwaltung und ihrer Partnerinnen und Partner zum Thema „Wasser“ in diesem Jahr. So wird bereits am 12. April zum Naturaktionstag "Wasser & Schiefer" ans Technischen Denkmal in Lehesten eingeladen. Und am 13. April können Familien und andere Interessierte auf Entdeckungsreise an der Sormitz gehen, zum Ferienangebot „Wasser entdecken und schätzen lernen“ mit Treffpunkt am Naturpark-Haus in Leutenberg.

Für mehr Informationen werfen Sie gerne einen Blick in unserem Veranstaltungskalender.

 

 

Hintergrund: Flow-Projekt

Wissenschaftlich nutzbare Daten zum ökologischen Zustand von kleinen Flüssen und Bächen sind in Deutschland nur lückenhaft vorhanden, aber notwendig um wichtige Schutz- und Renaturierungsmaßnahmen einleiten zu können.

Für die Identifikation von ökologisch verarmten Gewässerabschnitten und stark belasteten Einzugsgebiete bedarf es einer aufwendigen standardisierten Bestandsaufnahme in der Fläche, die von wissenschaftlichen Instituten und Umweltbehörden jedoch nur probenhaft an vereinzelten Standorten vorgenommen werden kann. Hier kommt das Bürgerwissenschaftsprojekt FLOW ins Spiel. Bürgerinnen und Bürger unterstützen die Forschenden darin ein flächendeckendes Fließgewässermonitoring in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durchzuführen.

Die gesammelten Daten werden vom UFZ Leipzig überprüft und in Studien zum ökologischen Zustand von Bächen in Deutschland miteinbezogen. Im Ergebnis entsteht zudem eine umfassende Datenbank, die als Grundlage für Schutz- und Renaturierungsmaßnahmen dienen kann. 

Newsniöld -

Erste warme Sonnenstrahlen laden zu anregenden Spaziergängen ein, Vogelgezwitscher begleitet unsere Wege und die ersten Blumen erwärmen bei Ihrem Anblick unsere Gemüter – es ist Frühling!

Teilen Sie Ihre Frühlingsmomente, ungewöhnliche Blickwinkel oder witzige Schnappschüsse aus dem „Land der Tausend Teiche“ mit anderen und nehmen Sie am Fotowettbewerb „Im Fokus“ teil!

Mehr als 50 Fotos sind seit Beginn des Wettbewerbs bereits eingegangen. „Ein Zwischenstand, der sich sehen lässt“, finden die Veranstaltenden des Fotowettbewerbs: die Naturparkverwaltung Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale und die Kommunale Arbeitsgemeinschaft „Land der Tausend Teiche“.

Noch bis 01. August 2023 können Fotos über die Webseite www.fotowettbewerb-land-der-tausend-teiche.de eingereicht werden. Die Besonderheit: Welche Fotos den Wettbewerb gewinnen und im Oktober 2023 öffentlich präsentiert werden, entscheiden Sie! Im August 2023 kann jede und jeder für seine Favoriten abstimmen!

Naturparkplanung „Im Fokus: Land der Tausend Teiche“
Die Naturparkregion gilt als das größte Teichgebiet in Thüringen mit einer ursprünglich von Menschenhand geschaffenen Kulturlandschaft, die heute einen wahren Schatz für Pflanzen und Tiere darstellt. Mit mehreren hundert Teichen, umgeben von Wald, Wiesen und Feldern macht das „Land der Tausend Teiche“ seinem Namen alle Ehre.

In 2023 sind Bürgerinnen und Bürger im „Land der Tausend Teiche“ eingeladen sich in die Planung ihrer Naturparkregion einzubringen. Der Fotowettbewerb „Im Fokus“ ist nur eine Aktion dieses Planungs- und Beteiligungsprozesses im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Mehr Informationen dazu hier.

Gesamt: 235 zurück zu den aktuellen News
Zum Naturpark-Veranstaltungskalender

Wanderungen & Veranstaltungen immer aktuell in unserem digitalen

 

Naturpark-Veranstaltungskalender

 

Entdecken und genießen Sie unsere Schätze im Naturpark!