Sehen Sie das Thüringer Land der tausend Teiche!

Mehrere hundert Teiche, umgeben von Wald, Wiesen und Feldern in einer flachwelligen Hügellandschaft - das ist das "Thüringer Land der Tausend Teiche". Bereits im Mittelalter legten Mönche die Teiche zur Fischzucht an, indem sie die mächtige Tonschicht der Senken und die zahlreichen Niederschläge nutzten. Die Bewirtschaftung der Teiche hat sich bis heute erhalten. Im "Thüringer Land der tausend Teiche" in der Region um Plothen sind viele Arten von Wasservögeln beheimatet. Dieses wasserreiche Gebiet ist ein bedeutender Rastplatz für Zugvögel. Es stellt landschaftlich eine Besonderheit in Thüringen dar und bietet viele Wander- und Erholungsmöglichkeiten und ist ein Eldorado für ornithologisch Interessierte.

Bewegen Sie den Cursor einfach über die Karte und folgen Sie den weiteren Informationen, die hinter den Orientierungspunkten und Wanderwegen dieses Naturraumes stecken!

Hausteichhaus am Hausteich in Plothen mit Naturpark-Information Geschichte der Teichwirtschaft in Plothen und zum Naturpark Rittergut Knau Jugendherberge Plothen Naturlehrpfad Plothen Wanderkarte Plothen

Besondere Tierarten:
Fischotter, Feuerlibelle, Kammmolch, Fischadler, zahlreiche Zug- und Rastvögel

Besondere Pflanzen:
Höchstgelegenes Schilfvorkommen im Naturpark, Erlen- und Eschen-Bruchwald, ausgedehnte Binsen- und Seggen-Röhrichte, diverse Laichkräuter, Orchideen, Armleuchteralgen

Landschaftssteckbrief
Beim Dreba-Plothener Teichgebiet handelt es sich um eine flachwellige, teichreiche Hochfläche auf der Nordabdachung des Ostthüringer Schiefergebirges mit einer Höhenlage von ca. 518  m ü. NN. Große Teile des Teichgebietes liegen im Nordwesten des Naturparks zwischen Schleiz, Ziegenrück und Pößneck. Die wenigen größeren Waldgebiete der hauptsächlich agrarisch genutzten Landschaft werden von Fichten dominiert. Die ackerbauliche Nutzung ist zusammen mit der intensiven Bewirtschaftung einer Vielzahl der Teiche vorherrschend. Der Landschaft kommt auch große Bedeutung im Rahmen der Naherholung zu.
Charakteristische Lebensräume sind Feuchtbiotope, teilweise extensiv genutzte, sowie mehr oder weniger stark verlandete Fischteiche, verschiedene Grünlandtypen  sowie Laubmischwaldreste. Mit dem EU-Vogelschutzgebiet "Plothener Teiche" ist fast der gesamte im Naturpark liegende Teil dieses Landschaftsraumes geschützt.