Wenn Sie Ruhe und gute Luft suchen, sind Sie hier genau richtig!

Die Schönheit und der Reiz dieser Landschaft liegen in der Weite und Ruhe ihrer Wälder. Beim Wandern, Skifahren und Ausspannen können Sie in Höhenlagen die gesunde Luft genießen. Im Süden des Naturparks erreichen die Berge Höhen von fast 800 Metern. Wälder bedecken hier weite Teile des Gebietes. Zwischen den Bergen liegen tief eingeschnittene Bachtäler. In einigen Bächen und Flüssen ist die seltene Wasseramsel zu beobachten, die in sauberen kühlen Fließgewässern ihre Nahrung unter Wasser sucht. In dieser Region findet man auch Hinweise auf den Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze, die heute einen wertvollen Lebensraum und Biotop-Verbund für seltene Tiere und Pflanzen darstellt. Am "Grünen Band" entstehen heute Möglichkeiten, diese über lange Zeit unberührte Natur zu erleben.

Bewegen Sie den Cursor einfach über die Karte und folgen Sie den weiteren Informationen, die hinter den Orientierungspunkten und Wanderwegen dieses Naturraumes stecken!

Wetzstein 792 m Grünes Band Höhenweg Rennsteig Höhenweg Rennsteig

Besondere Tierarten:
Fledermäuse, Wasseramsel, Bachstelze, Uhu, Raufußkauz, Turmfalke, Ringelnatter, Glattnatter, Waldeidechse, Gartenschläfer

Besondere Pflanzen:
Seltene Moose, Flechten und Pilze, Orchideen, Pillenfarn, Grünstieliger und Braunstieliger Streifenfarn

Landschaftssteckbrief des Bundesamts für Naturschutz
Die Landschaft "Hohes Thüringer Schiefergebirge" ist ein stark mit Nadelhölzern bewaldetes Hochplateau, das teilweise als Rumpfebene ausgebildet ist. Es liegt auf einer Höhe von bis zu 900 m ü. NN. Durch Stau der hohen Niederschlagsmengen in diesem Gebiet sind stellenweise Hochmoore entstanden. In der Gegenwart wird ein großer Teil des Areals forstwirtschaftlich genutzt (Fichtenforste). Die landwirtschaftliche Nutzfläche ist gering und besteht hauptsächlich aus Grünland. An den Hängen liegen einstige Ackerterrassen, die jedoch größtenteils ungenutzt sind. Den Hauptteil der bewaldeten Fläche bilden naturferne Fichtenbergwälder. Laub- und Mischwälder finden sich heutzutage nur noch an wenigen Steilhängen. Das Offenland setzt sich u.a. aus Borstgrasrasen und Goldhaferwiesen zusammen. Die heutige potenziell natürliche Vegetation wäre oberhalb 800 m ein wollreitgrasreicher Bergmischwald bzw. kleinflächig ein Heidelbeer-Tannenmischwald. Großflächig unzerschnittene Landschaftsräume gibt es in diesem Gebiet u.a. zwischen Goldistthal, Steinheid und Neuhaus (teilweise als NSG "Wurzelbergfarnde" und Löschleite" ausgewiesen), ebenso zwischen Neuhaus, Katzhütte und Oberweißbach und zwischen Steinach, Steinheit und Mengersreuth-Hämmern (teilweise als NSG "Leierloch und LSG "Röthengrund" ausgewiesen). Die beiden größten Schutzgebiete, die ca. ein Drittel der Landschaft umfassen, sind die EU-Vogelschutzgebiete "Westliches Thüringer Schiefergebirge" sowie "Nördliches Thüringer Schiefergebirge mit Schwarzatal".

Links zu unseren Naturpark-Gemeinden
- Verwaltungsgemeinschaft Saale Rennsteig