Neues aus dem Naturpark

Newsniöld -  Kindergarten Lehesten

Im Kindergarten „Zwergenland“, ausgezeichnet als „Haus der kleinen Forscher“, wird bereits fleißig gefröbelt & geforscht. Für dieses Jahr hat sich der Kindergarten zum Ziel gesetzt „Naturpark-Kindergarten“ zu werden und ist dafür nun eine Kooperationsvereinbarung mit der Naturparkverwaltung Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale eingegangen. „Ziel wird es sein, den Kindern Wissen über Natur, die Pflanzen- und Tierwelt, bis hin zu einfachen ökologischen Zusammenhängen zu vermitteln und erlebbar zu machen“, sagt Kindergartenleiterin Kerstin Heyder.

In den ersten Lebensjahren der Kindheit lernen wir Menschen so viel und so schnell wie sonst nie wieder in unserem Leben. Und die Neugier auf alles was uns umgibt, macht jeden Tag und jeden Ausflug zum spannenden Abenteuer. Alltägliches für Erwachsene will von Kleinkindern ausführlich erkundet, bewundert und begriffen werden. Wo wohnt die Fledermaus? Warum verwelken Blumen oder sterben Bäume? Woher kommt mein Essen auf dem Teller? Wunderbare Anknüpfungspunkte werden geschaffen, um sich mit der Natur und Kultur kindlicher Lebenswelten auseinanderzusetzten und einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und sich selbst zu lernen.

Wir, als Naturparkverwaltung, freuen uns daher sehr, dass der Lehestener Kindergarten, gemeinsam mit uns, diese Themen verstärkt aufgreifen möchte und anstrebt „Naturpark-Kindergarten“ im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale zu werden.

In einem Naturpark-Kindergarten werden Naturpark-Themen wie Natur und Landschaft, regionale Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Alltag, in Exkursionen oder Projekttagen behandelt. Die Kinder lernen auf diese Art ihre Region kennen und werden für sie begeistert. Im Mittelpunkt des Projekts stehen die bewusste Auseinandersetzung des Menschen/Kindes mit der Natur sowie die Sensibilisierung für natürliche Kreisläufe im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Newsniöld -

8. Wurzbacher Naturpark Wandertag "Neues aus uralten Zeiten"

Jährlich im Mai feiert Europa den Tag der Parke. Bei uns im Naturpark gehen wir zu diesem Anlass auf Wanderschaft in und um Wurzbach.

Wanderschuhe an und los! Infostationen zu Geschichte und Landschaft entlang der 13 Kilometer-Route, ein Mittagsimbiss in Weitisberga und der gemütliche Ausklang mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem vom Grill ab 13 Uhr am Hammersaal machen den Tag zu Ihrem besonderen Erlebnis im Naturpark!

Bringen Sie Ihre Familie & Ihren Freundeskreis mit, wir freuen uns auf Sie!

04.05.2024, 9 Uhr
am Parkplatz Hammersaal, Benignengrün 5, 07343 Wurzbach

Newsniöld -  Birgit Mohr

9. Thüringer Naturschutzpreis "Stadtnatur, Dorfnatur - meine Natur"

 

Unter dem Motto „Stadtnatur, Dorfnatur - meine Natur“ ruft die Stiftung Naturschutz Thüringen dazu auf, sich für den Thüringer Naturschutzpreis 2024 zu bewerben. Dieser wird bereits zum 9. Mal verliehen und steht unter der Schirmherrschaft von Thüringens Umweltminister Bernhard Stengele.


Ob in der Stadt oder auf dem Dorf – Natur im direkten Wohnumfeld stärkt das Wohlbefinden. Öffentliche Räume im Siedlungsbereich können durch clevere Maßnahmen im Sinne des Naturschutzes aufgewertet werden.  Die für Insekten, Fledermäuse und Vögel einladend gestaltete und begrünte Fassade der Gemeindeverwaltung oder der mit blühenden Wiesen und wilden Ecken naturnah gestaltete Park im Wohnviertel – diese grünen Inseln sind nicht nur Wohlfühloasen für Menschen, sie geben auch vielen Tieren und Pflanzen einen wertvollen Rückzugsraum. Jedes Stück Grün im stark bebauten Umfeld sorgt außerdem für mehr Versickerung von Regenwasser und beeinflusst das Kleinklima positiv.

Die Stiftung Naturschutz Thüringen möchte genau solche Projekte von Stadt- und Gemeindeverwaltungen auszeichnen – ganz nach dem Motto „Stadtnatur, Dorfnatur: meine Natur“.  Alle Städte, Gemeinden, Dörfer und Ortsteile im Freistaat Thüringen sind dazu aufgerufen, sich zu bewerben. Aber auch BürgerInnen, Vereine oder Schulen, können ihre Kommune für den Naturschutzpreis vorschlagen.

„Innovative Projekte mit einem hohen Mehrwert für den Naturschutz liegen uns besonders am Herzen. Dabei möchten wir insbesondere Städte, Dörfer oder Gemeinden auszeichnen, die neben der Erhöhung von Biodiversität zum Beispiel auch zum Klima- und Hochwasserschutz beitragen“, so Carlotta Schulz, stellv. Geschäftsführerin der Stiftung Naturschutz Thüringen. 

Die Verleihung des Thüringer Naturschutzpreises findet am 11. September 2024 in Erfurt statt. Alle weiteren Informationen sowie das Bewerbungsformular finden alle Interessierten auf der Website der Stiftung Naturschutz Thüringen unter: https://www.stiftung-naturschutz-thueringen.de/thueringer-naturschutzpreis-2024

Hintergrund:
Seit 2008 verleiht die Stiftung Naturschutz Thüringen in zweijährigem Abstand den Thüringer Naturschutzpreis. Dieser wird immer zu einem speziellen Naturschutzthema vergeben. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, die von der Stiftung Naturschutz Thüringen berufen wird. Der Thüringer Naturschutzpreis 2024 ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.  

Newsniöld -

Im Grenzbahnhofmuseum Probstzella sind ab sofort die neu gestaltete Ausstellung „Erlebnis Grünes Band“ sowie der umgestaltete Eingangsbereich mit Informationen zum Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale bewundert werden.

Die Erweiterungen der bereits bestehenden Ausstellungsbereiche im Haus machen den Grenzbahnhof zu einem Knotenpunkt der Erinnerungskultur, der Umweltbildung und der Besucherlenkung am Grünen Band. Ermöglicht hat dies insbesondere die Förderung über mehr als 200.000 Euro durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN).

Getragen wird das Museum von ehrenamtlicher Arbeit und der Gemeinde Probstzella, von Eintrittsgeldern und Spenden. Geöffnet ist das Museum Mittwoch, Samstag und am Sonntag von 13 bis 16 Uhr oder auch nach Absprache.

Vor oder nach dem Besuch des Grenzbahnhofmuseums lohnt ebenfalls ein Ausflug in den öffentlichen Park des Bauhaushotels „Haus des Volkes“. Hier im Freien erwartet Sie „Das Fenster zum Grünen Band“ mit Informationstafeln, Spielbereich & Ruhemöglichkeiten. Ab Herbst 2024 soll auch dieser Bereich in neuem Glanz erstrahlen, dafür sind Naturpark-Verwaltung, Gemeinde Probstzella und Haus des Volkes bereits im Gespräch.

Newsniöld -  Kevon Fischer

Gesucht!

Das Technische Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten" im Geopark Schieferland sucht einen einprägsamen "Ausstellungs-Namen" für die neue Ausstellung im Mannschaftshaus.

Hierzu startet ein Wettbewerb und es wird um Namensvorschläge bis zum 22. Mai 2024 gebeten. 

Weitere Informationen zum Technischen Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten" finden Sie hier.

 

Gesamt: 54 ältere News lesen Sie hier
Zum Naturpark-Veranstaltungskalender

Wanderungen & Veranstaltungen immer aktuell in unserem digitalen

 

Naturpark-Veranstaltungskalender

 

Entdecken und genießen Sie unsere Schätze im Naturpark!