Archiv

Das Dreba-Plothener Teichgebiet ist als Naturschutzgebiet (NSG) nicht nur Teil des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, sondern auch das bedeutendste Teichgebiet Thüringens.

Die Tier- und Pflanzenwelt profitierte von den vor knapp 1.000 Jahren angelegten mehr als tausend Teichen immens. Kiebitz, Brandgans, Bekassine, Kammmolch und Moorfrosch – sie alle fanden hier Lebensraum und sind heute auf die traditionellen extensiven Nutzungsweisen angewiesen.

Nach mehreren Erweiterungen umfasst das NSG Dreba-Plothener Teichgebiet heute ca. 1.100 ha. Wegen seiner europaweiten Bedeutung wurde es auch FFH- und Vogelschutz-Gebiet. Im FFH-Gebiet steht die Welt der Fischteiche im Vordergrund. Die umliegenden landwirtschaftlichen Flächen dienen Zugvögeln als Rastplatz und Nahrungsgebiet. Sie ergeben auf 2.280 ha das Vogelschutzgebiet (SPA-Gebiet). Damit liegen unterschiedliche Schutzgebietskategorien auf diesem Gebiet. Konflikte zwischen den einzelnen Interessenlagen blieben da nicht aus. Aus diesem Grund war eine Gesamtschau auf das Gebiet, in dem sich nicht nur Naturschutz, Fischerei, Land- und Forstwirtschaft wiederfanden, sondern auch bürgerschaftliche Interessen, Tourismus, Infrastruktur, Verkehr und andere regionale Akteure berücksichtigt wurden, nötig.

Diese Koordinierung wurde im März 2013 der Naturparkverwaltung übertragen. In Form eines SPA-/FFH-Managementplanes und des Naturparkplans, die beide unter Beteiligung Vieler erarbeitet wurde, ist ein Handlungsleitfaden für das gesamte Teichgebiet entstanden. „Es ist mir bundesweit kein anderer Fall bekannt, in dem eine Naturparkverwaltung die Erstellung und beginnende Umsetzung eines so komplexen SPA-/FFH-Managementplanes koordinierte. Es klappte zwar nicht alles auf Anhieb, aber dafür war es keine Planung im ‚stillen Kämmerlein‘, sondern in und mit der Öffentlichkeit.“, so Manfred Klöppel von der Naturparkverwaltung.

Bereits 2014 konnten erste wichtige Maßnahmen für den selten gewordenen Kammmolch u.a. Amphibien umgesetzt werden. Gespräche mit den fischerei- und landwirtschaftlichen Unternehmen zur künftigen Gebietsnutzung wurden begonnen und Akzeptanzförderung in der Bevölkerung betrieben. Von einem Förderverein wurden zwei Teiche gepachtet, die aus Naturschutzgründen völlig fischfrei bleiben und vornehmlich dem Artenschutz und der Umweltbildung dienen.

Auch wenn die Planung als solche nunmehr abgeschlossen ist, wird der begonnene Moderations- und Umsetzungsprozess gemeinsam mit den regionalen Akteuren in jedem Fall fortgesetzt. Im Frühjahr 2015 wird es für alle im Teichgebiet aktiven Naturpädagogen, Umweltbildner und sonstige Interessenten eine vertiefende Weiterbildung zum Thema Managementplanung geben. Weitere 3-4 Teiche sollen ab 2015 ausschließlich naturschutzorientiert saniert werden.

 

 

Auf den Spuren des blauen Goldes – Impressionen aus einem steinreichen Naturpark

Der Schieferpfad am Grünen Band verbindet Schaubergwerke, Technische Denkmale und Museen, die in den historischen Abbaugebieten entstanden. Diese Broschüre informiert auf unterhaltsame Weise über die Geschichte des Bergbaus und verrät Ihnen, wie Sie zu den atemberaubenden Aussichten in die Kulturlandschaft des Thüringer Schiefergebirges kommen.


Dörfer in ihrer Landschaft – Dorfformen und Kulturlandschaften im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Unsere Landschaft in Mitteleuropa ist weitgehend vom Menschen über Jahrhunderte gestaltet worden. Besonders in dieser Region wird gut sichtbar, wie sich die Dörfer als ein Teil der Landschaft entwickelt haben.

Jeder Leser soll dazu angeregt werden, sein Dorf oder seine Stadt als Lebensraum auf der Grundlage historischer und landschaftlicher Gegebenheiten bewusst zu erhalten, zu pflegen und zu entwickeln.


Bei Quelljungfern und Regenmännchen zu Gast – Unsere Naturschutzgebiete im Naturpark

Es gibt Naturräume, deren Einmaligkeit, deren Artenreichtum und deren Schönheit für uns Verpflichtung sein muss, sie dauerhaft zu bewahren. Naturschutzgebiete sind solche Naturräume. Diese Naturschönheiten sind für jeden erlebbar. Als große Besonderheit unseres Naturparks gelten fünf ganz unterschiedliche, sehr reizvolle Landschaftsräume, in denen man in kurzer Entfernung ganz verschiedene Naturschutzgebiete erleben und erwandern kann.


Häuser und Hofanlagen im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale

Was Dorf- und Stadtbilder interessant und erkundenswert macht, sind in erster Linie die Gebäude. Ihre Größe, die Form, der Stil und die herausragenden baulichen Besonderheiten fallen zuerst ins Auge und prägen sich am nachhaltigsten ein. Je mehr Zeit man sich für eine intensive Entdeckung nimmt, desto mehr Erstaunliches, Überraschendes und Aussagekräftiges wird man vorfinden.  

 

Diese Broschüren können in der Naturparkverwaltung käuflich erworben werden. Jede Broschüre kostet 5,00 Euro.

 

Der Feuersalamander als Leitart und Sympathieträger (kostenfrei)

Als Abschluss einer dreijährigen Projektarbeit zur Neugestaltung des Areals um das Naturpark-Haus in Leutenberg entstand diese Broschüre. Sie erfahren viel über die Lebensweise und den Schutz des Feuersalamanders, über erste Grundlagenerhebungen und natürlich über den Kinderwanderweg in Leutenberg  "Dem Feuersalamander auf der Spur".

Ein Weiterverkauf auf Kommission ist möglich. Dabei werden von der Naturparkverwaltung 4,00 Euro in Rechnung gestellt.  Haben Sie Interesse?

Dann geben wir Ihnen gerne Auskunft dazu.

Natur erleben ist ein zentrales Reisemotiv, 51% der Thüringengäste kommen lt. Thüringer Tourismus GmbH (TTG)  aus diesem Grunde hierher.  Natur im Angebot ist wichtig für die Reisezielentscheidung, so argumentiert die TTG. Im Jahr 2016 heißt deshalb das Motto „Faszination Natururlaub“. Um diesen Trend zu bedienen, sind die Nationalen Naturlandschaften in Thüringen aufgefordert, zusammen mit touristischen Anbietern in den Naturparken ansprechende Angebote vorzustellen, die das Thema Natur als einen Schwerpunkt beinhalten.

Die Verwaltung des Naturparks Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale bittet aus diesem Grunde alle touristischen Anbieter im Naturpark, die ein gutes Natur-Angebot bereithalten oder aber an der Entwicklung eines solchen interessiert sind, sich bei der Naturparkverwaltung zu melden.

Was sind die besonderen Anforderungen an ein gutes Natur- Angebot? Drei Themen stehen für die Entwicklung der Angebote im Mittelpunkt:

  • Stille/      Entspannung
  • Lebendig/      in der Natur aktiv sein
  • Natur      schmecken/ kulinarische Köstlichkeiten aus der Region

Um eines dieser Themen sollte sich Ihr Naturerlebnis drehen, gerne auch um alle drei. Ein Tagesangebot, ein Wochenende oder auch ein Angebot für mehrere Tage ist interessant. Es kann auch gerne ein weiter ausbaufähiges Angebot sein.

Was haben Sie davon? Die Belohnung für ein gutes Angebot ist nicht von der Hand zu weisen, denn wessen Pauschalangebote werden kostenlos und direkt über die TTG beworben? Genau das ist das Ziel. Die TTG sucht aus den Naturlandschaften in Thüringen gut aufbereitete Freizeit- und Übernachtungspauschalen, die ein Naturerlebnis beinhalten, um das in ihren Veröffentlichungen, auf ihrer Internetseite und bereits zur ITB im kommenden Jahr zu bewerben.

Bitte mailen Sie uns Ihr Natur-Angebot, oder signalisieren Sie auch Ihre Bereitschaft zur Entwicklung eines solchen, bis zum 20. August 2014 an folgende mailadresse: poststelle.schiefergebirge@nnl.thueringen.de   

 

 

Datum

Ort

Veranstaltung

Veranstalter

22.08.

99428 Niederzimmern
 
(Kräutergarten   Niederzimmern)

Weimarische   Straße 47

(15.00 - 19.00   Uhr)

Wohlfühlen   mit Kräutern (3)

Simone Buss

24.08.

06578 Bilzingsleben

(Waldgaststätte   Cleric)

Zum Pförtchen 21

(14.00 Uhr)

Hexenkräuter –   Kräuterhexen

Mythos und Magie,   respektvoller Umgang mit giftigen Heilpflanzen

Katja   Großstück-Machel

27.08.

07987 Mohlsdorf (Billardcafé)

Raasdorfer Str.   11

(18.30 Uhr)

Kräuterabend

Cornelia Seidel

29.08.

99444 Neckeroda

Färbezentrum

(19.00 Uhr – auf   Anmeldung)

  1. 11.   FÄRBERforumNECKERODA

Förderverein   „Thüringer Färbedorf Neckeroda“

e. V.

30.08.

99444 Neckeroda

gesamter Ort

(10.00 - 18.00   Uhr)

16. Färber- und   Handwerkerfest

Förderverein   „Thüringer Färbedorf Neckeroda“

e. V.

Datum

Ort

Veranstaltung

Veranstalter

30.08.

07426 Paulinzella

Kräutergarten

(17.00 - 19.00   Uhr)

Kräuterkränze

Claudia Wallnisch

02.09.

07973 Greiz (Naturheilverein)

Bahnhofstraße

(18.30 Uhr)

Vortrag: Wildfrüchte   als Heil- und Nahrungsmittel

Cornelia Seidel

03.09.

07973 Greiz (Gaststätte „Peanuts“)

Bahnhofstraße 5

(18.30 Uhr)

Kräuterabend

Cornelia Seidel

06.09.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(17.00 - 19.00   Uhr)

Minze-Genuss

Claudia Wallnisch

06.09.

36419 Buttlar/Rhön

Frankfurter   Straße 27

(15.30 - 17.00   Uhr)

Kräutergang   „Frauendreißiger“

Heilpflanzenschule   „Im Rosengarten“

13.09.

99092 Erfurt

Blumenstraße 25

(9.00 - 16.00   Uhr)

Psychoaktive   Pflanzen

Kräutergarten   Storch

13.09.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(17.00 - 19.00   Uhr)

Spitzwegerich –   Arzneipflanze des Jahres 2014

Claudia Wallnisch

Datum

Ort

Veranstaltung

Veranstalter

13.09.

99334 Am Wachsenburg

Eischfeld 22

(13.00 - 16.00 Uhr)

Kräuterwanderung   Herbst

Grünwerkstatt   Holzhausen

14.09.

06578 Bilzingsleben

(Waldgaststätte   Cleric)

Zum Pförtchen 21

(14.00 Uhr)

Spitzwegerich –   Arzneipflanze des Jahres 2014

Katja   Großstück-Machel

17.09.

99334 Am Wachsenburg

Eischfeld 22

(18.00 - 22.00   Uhr)

Wilde   Pflanzenküche im Herbst – Verarbeitung von frischen Kräutern zu einem   5-Gänge-Menü

Grünwerkstatt   Holzhausen

19.09.

99428 Niederzimmern
 
(Kräutergarten   Niederzimmern)

Weimarische   Straße 47

(15.00 - 19.00   Uhr)

Selbstversorger-Kurs   (2): Von Kraut und Rüben bis zum Sauerkohl im Topfe

Simone Buss

19.09.

36419 Buttlar/Rhön

Frankfurter   Straße 27

(18.30 - 21.30   Uhr)

Kräuterwerkstatt   „Schleimstoffe“

Heilpflanzenschule   „Im Rosengarten“

27.09.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(17.00 - 19.00   Uhr)

Herbstwindlicht

Claudia Wallnisch

01.10.

07973 Greiz (Gaststätte „Peanuts“)

Bahnhofstraße 5

(18.30 Uhr)

Kräuterabend

Cornelia Seidel

Datum

Ort

Veranstaltung

Veranstalter

04.10.

36419 Buttlar/Rhön

Frankfurter   Straße 27

(15.30 - 17.00   Uhr)

Kräutergang   „Wurzelgräberzeit“

Heilpflanzenschule   „Im Rosengarten“

05.10.

07987 Mohlsdorf-Teichwolframsdorf   Hohmuth, Reudnitz

Werdauer   Str.15

(11.00 Uhr)

Erntedankfest

Cornelia Seidel

11.10.

07987 Mohlsdorf-Teichwolframsdorf OT Waldhaus

am Mausoleum

(14.00 Uhr)

Kräuterführung

Cornelia Seidel

11.10.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(17.00 - 19.00   Uhr)

Ingwer-Kraft aus   Asien

Claudia Wallnisch

11.10.

99334 Am Wachsenburg

Eischfeld 22

 (10.00 - 16.00 Uhr)

Kräuteranwendungen   selbst gemacht: Medizinalweine und Tinkturen

Grünwerkstatt   Holzhausen

17.10.

99428 Niederzimmern
 
(Kräutergarten   Niederzimmern)

Weimarische   Straße 47

(15.00 - 19.00   Uhr)

Selbstversorger-Kurs   (3): Mit wilden Beeren und Früchten freuen wir uns auf den Winter

Simone Buss

25.10.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(17.00 - 19.00   Uhr)

Duftmischung

Claudia Wallnisch

Datum

Ort

Veranstaltung

Veranstalter

25.10.

99334 Am Wachsenburg

Eischfeld 22

 (13.00 - 15.00 Uhr)

Kräuter-Seifen   selbst gemacht

Grünwerkstatt   Holzhausen

29.10.

07987 Mohlsdorf (Billardcafé)

Raasdorfer Str.   11

(18.30 Uhr)

Kräuterabend

Cornelia Seidel

31.10.

07426 Paulinzella

Kräutergarten

(ab 10.00 Uhr)

Saisonabschluss

Claudia Wallnisch

05.11.

07973 Greiz (Gaststätte „Peanuts“)

Bahnhofstraße 5

(18.30 Uhr)

Kräuterabend

Cornelia Seidel

08.11.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(16.00 - 18.00   Uhr)

Beinwell-Salbe

Claudia Wallnisch

15.11.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(16.00 - 18.00   Uhr)

Kräuterbad   mischen

Claudia Wallnisch

26.11.

07987 Mohlsdorf (Billardcafé)

Raasdorfer Str.   11

(18.30 Uhr)

Kräuterabend

Cornelia Seidel

29.11.

99092 Erfurt

Blumenstraße 25

(16.00 - 20.00   Uhr)

Bio-Glühwei(h)nacht

Kräutergarten   Storch

06.12.

07426 Königsee-Rottenbach OT Milbitz

Am Bache 15

(16.00 - 18.00   Uhr)

Kräutergeschenk-Seife

Claudia Wallnisch

Eine Woche aktiver Einsatz für das grüne Band und seine Seitentäler. Gemeinschaftliche praktische Naturschutzarbeit, Handsensenkurs, Natur hautnah erleben. Übernachtungsmöglichkeiten im Zelt oder Zimmer in Rodacherbrunn nach Anmeldung, auch tagesweise Teilnahme möglich.

Informationen und Anmeldung: Stella Schmigalle, gruenes-band-aktiv@stiftung-naturschutz-thueringen.de, Tel. 0176/23538271

Gesamt: 126 zurück zu den aktuellen News